Betroffene zu Mobbing und Stelllenverlust

Wenn ich heute, nach 3 1/2 Jahren seit der Abberufung meines Mannes, auf alles zurückblicke, was sich um diese Abberufung rankt, erfaßt mich immer noch Wut, aber mehr noch tiefe Traurigkeit über das, was Menschen unter dem Deckmantel der Nächstenliebe alles machen und für richtig halten und dabei "über Leichen gehen".

Weiterlesen: Pfarrfrau ***: Die Abberufung meines Mannes

Ich habe diesem Artikel die "EKiR: Aktennotizen zum Verhalten Pfr. L." beigefügt, um meinen Standpunkt und meine Entscheidung nachvollziehbarer zu machen. Diese "Aktennotizen" handeln weniger von meinem Mann als von mir, seiner Ehefrau (seit 16 Jahren). Ich habe gerne, bewußt und aktiv die Arbeit meines Mannes unterstützt und gefördert.

Weiterlesen: Pfarrfrau L.: "Kirchenaustritte Zimmer 12"

Ein Brief an die Gemeinde

Pfarrer ***, ehemals: ***, ***; 3.10.1995

An die Gemeindeglieder der Ev. Kirchengemeinde *** und alle Interessierten

Sehr geehrte Damen und Herren !

Sie haben mich kennengelernt als Pfarrer des 2. Pfarrbezirkes der Evangelischen Kirchengemeinde ***. Dazu wurde ich vor dreieinhalb Jahren einstimmig vom Presbyterium (Kirchenvorstand) gewählt.

Weiterlesen: Pfarrer ***: Ein Brief an die Gemeinde (03.10.1995)

Unsere Beratungsstelle unterstützt und vernetzt pastorale Helfer mit Informationen und Ressourcen ...

Mitglied werden können Theologinnen und Theologen, die anderen helfen und/oder Hilfe benötigen ...

Fördermitglied werden und Zeit oder Geld spenden kann jeder, der unsere Arbeit unterstützen möchte ...

JSN Mico template designed by JoomlaShine.com